Schokolade kaufen & Gutes tun

ein Stapel mit Charity-Schokoladen

Die Tropenstation der Universität Wien in La Gamba, Costa Rica, betreibt seit fast 20 Jahren ein Bildungsprojekt, das talentierten jungen Menschen den Besuch einer berufsbildenden höheren Schule oder auch einer Universität ermöglicht. Die Universität Wien unterstützt mit dem Verkauf von gebrandeter Schokolade dieses Projekt, das nachhaltig und sozial ist.

Spendenaktion

Mit Ihrer Spende machen Sie junge Menschen in Costa Rica glücklich!

  • Beim Kauf einer Tafel Schokolade gehen 1,50 Euro an das Bildungsprojekt. Eine Tafel Fairtrade zertifizierte Schokolade der Sorte "Dunkle Himbeere" der Manufaktur "Frucht & Sinne" kostet 4,50 Euro.
  • Die Schokolade ist ab sofort im Uni Wien Shop (Verkaufs-Wohnwagen vor dem Hauptgebäude) und im Uni Wien Online Shop erhältlich.

Patenschaften für SchülerInnen, StudentInnen und Projekte

Gespendet werden kann für SchülerInnen-Patenschaften (40 Euro pro Monat 10 Mal im Jahr), StudentInnen-Patenschaften (100 Euro pro Monat 10 Mal im Jahr) oder Projekt-Patenschaften. Mit Projektpatenschaften werden beispielsweise Schulausstattung und gemeinsame Schulausflüge finanziert. 

Die Tropenstation der Universität Wien in La Gamba unterstützt aktuell 10 SchülerInnen und 3 StudentInnen auf ihrem Ausbildungsweg. Die Nachfrage ist hoch, es melden sich laufend junge Menschen aus der Umgebung von La Gamba für eine Förderung an. Den Jugendlichen wird mit dieser finanziellen Unterstützung der Besuch eines sogenannten Colegio oder einer Universität ermöglicht. Ein Colegio entspricht einer österreichischen berufsbildenden höheren Schule mit Matura. Die SchülerInnen und StudentInnen haben während des Förderzeitraums einen bestimmten Notendurchschnitt nachzuweisen. 

Sara Yadira Fernández Duran (20 Jahre) ist in San Miguel in der Nähe von La Gamba aufgewachsen und studiert derzeit Ökotourismus-Management an der Universidad de Costa Rica in Tacares de Grecia. Ohne die monatliche Unterstützung von 100 EUR 10 Mal im Jahr durch die Tropenstation der Universität Wien in La Gamba könnte sie sich das Studium nicht leisten. (© Rodolfo Fernández)

Sara Yadira Fernández Duran im Gespräch

Was bedeutet es für Sie zu studieren?

Zu studieren war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Das Studium ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, der es mir ermöglicht, mein Wissen umfassend zu erweitern. 

Warum haben Sie sich für das Studium Ökotourismus entschieden?

Für den Bachelor Ökotourismus-Management habe ich mich entschieden, weil ich an der sozialen und ökologischen Situation Costa Ricas sehr interessiert bin, und auch, weil sehr viel zur kulturellen Vielfalt des Landes gelehrt wird. Darüber hinaus finde ich es spannend, Strategien für umweltverträglichen Tourismus zu entwickeln. Es ist mir wichtig, den Gästen, die unser Land besuchen, Naturschutz zu vermitteln und so einen Beitrag zur Umwelterziehung zu leisten. 

Was möchten Sie nach Abschluss Ihres Studiums tun?

Meine berufliche Zukunft stelle ich mir so vor, dass ich an der nachhaltigen Tourismusentwicklung von Costa Rica mitarbeite – mit dem Ziel, in Gemeinden mit touristischem Potenzial Arbeitsplätze zu schaffen und den Dorfbewohnern die Bedeutung der biologischen Vielfalt und deren Erhalt zu vermitteln. Aber auch den Kulturtourismus zu fördern erscheint mir interessant, da Costa Rica, das vor allem für seine Flora und Fauna bekannt ist, auch über einen enormen kulturellen Reichtum verfügt. 

Gruppe von SchülerInnen, die Weihnachtsgeschenke in ihren Händen halten.

Dank der Patenschaften bekommen die SchülerInnen ein Weihnachtsgeschenk. (© Anton Weissenhofer)

Die Tropenstation in einer Luftbildaufnahme

Die Tropenstation der Universität Wien in La Gamba/Costa Rica in einer Luftbildaufnahme. (© Anton Weissenhofer)

Spenden an den Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba können jederzeit auch online oder per Erlagschein getätigt werden. Die Spenden sind steuerlich absetzbar.

Mehr Information: Website des Bildungsprojekts